Home   News   Tanz-Theater   Video   Archiv   Über mich   Downloads   Links   Kontakt   
[ zurück ]

Foto: Janto Djassi

URBAN BODIES PROJECT goes AMSTERDAM

Julidans - International Dance Festival

Am Fr. 12.7 / Sa. 13.7 / So.14.7
Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Treffpunkt und Ende: International Theatre Amsterdam
Vorverkauf über Julidans

Mehr Infos hier

Dieses Projekt versucht, Informationen über die kolonialie Vergangenheit in den verschiedenen europäische Häfen Europas zu sammeln, zu filtern und in unsere moderne Zeit zu bringen.Sie in den Körper zu verwandeln und als komplexe Verschmelzung historischer Fakten, persönlicher Biografien und Interviews darzustellen. Sie werden als Audiodateien über Kopfhörer abgehört. Die Tänzer verwandeln sie diese Information in Körper Interventionen, die sich auf die verschiedene Orte der Stadt beziehen, an dem sie auftreten.

Nach ihrem Erfolg beim Theater der Welt 2017, zeigt jetzt die Choreografin Yolanda Gutiérrez zusammen mit Tänzern und Performern aus Amsterdam das Projekt im neuen Format. Sie erforscht gemeinsam mit einem Dramaturgen aus Amsterdam Marten Bos, Wissenschaftler aus der Universität von Amsterdam und einem Ensemble von fünf lokalen Tänzern Spuren kolonialer Geschichten in der Stadt, um eine dreitägige "postkoloniale Stadtrundfahrt" für das Festival JULIDANS zu entwickeln.

Die Stadt Amsterdam und ihre koloniale Vergangenheit ist das Spielfeld aus geflochtenen Wegen, Geschichten und Körper, die ihre Körperpräsenz und Hintergrundinformationen zu neuen Interpretationen einladen. Durch Körperinterventionen und Soundfiles als Stillewanderung wird die Geschichte der Stadt und ihre koloniale Vergangenheit überschrieben und transformiert - eine transdisziplinäre Versuchsanordnung zur Entkolonialisierung des Stadtgebiets von Amsterdam.

URBAN BODIES PROJECT ist eine Produktion von yolanda gutiérrez & projects und JULIDANS


[Konzept/Choreografie] Yolanda Gutiérrez
[Dramaturgie]Maarten Bos
[Audio Künstler] Marten Minkema
[Künstlerisch- und dramaturgische Assistenz] Elisa Doulia & Maeva Dolle

Vielen Dank an Sruti Bala, Alex Raúl, Jennifer Tosch and Kathy Streek